Drohnenversicherungen

Seit dem Inkraftreten der neuen Verordnung zur Drohnennutzung zum 1. Januar 2021 benötigt jeder Drohnenpilot zwingend eine Drohnen-Haftpflichtversicherung (§ 43 Abs. 2 Luftverkehrsgesetz (LuftVG). Wichtig zu wissen: eure Standard-Privathaftpflicht ist in der Regel selbst bei Einschluss von Drohnen nicht ausreichend, weil nicht alle üblichen Risiken (insbesondere die Gefährdungshaftung, siehe unten) abgedeckt sind. Deshalb empfehlen wir auf jeden Fall eine separate Drohnenhaftpflicht abzuschliessen, und nicht die Privathaftpflicht mit Drohnenzusatz zu ergänzen. Eine vernünftige Abdeckung ist extrem wichtig, weil ein Drohnenabsturz mit Sach- oder gar Personenschäden schnell enorm hohe Schadensersatzforderungen auf dich zu kommen können.

Achtet also darauf, eine spezifische Drohnen-Haftpflichtversicherung abzuschliessen, die auch wirklich eine realistische, übliche Drohnenutzung abdeckt. Die gute Nachricht ist, dass so eine Versicherung nicht viel kostet: Eine gute Basic-Drohnenversicherung ist schon für unter 40€/Jahr erhältlich.

Die wichtigsten Kriterienbei der Wahl der Drohnenhaftpflichtversicherung

Bitte nicht blind die erstbeste Versicherung abschliessen! Die Angebote unterscheiden sich teilweise deutlich, wählt unbedingt eine Versicherung aus, die zu euren Einsatzbereich von Drohnen passt:

  • Private oder gewerbliche Nutzung: Versicherungen für die rein private Nutzung von Drohnen sind natürlich günstiger. Aber sobald ihr mit eurer Drohne auch Geld verdient (Achtung liebe Influencer), solltet ihr eine Versicherung für gewerbliche Nutzung wählen, die allerdings besser auch die private Nutzung einschliesst.
  • Deckungssumme: 1 Mio. sollten im Minimum abgedeckt sein. Bei Personenschäden ist selbst das aber nicht unbedingt genug, eine höhere Abdeckung ist empfehlenswert.
  • Geografische Abdeckung: Unbedingt prüfen, ob die Versicherung lediglich Flüge in Deutschland abdeckt, oder auch weitere Länder. Insbesondere wer viel reist und die Drohne mit nehmen möchte, sollte diesen Punkt genau prüfen.
  • Einschränkungen in der Nutzung: Gibt es Einschränkungen zur Anzahl der Drohnen? darf nur der Versicherungsnehmer selbst die Drohne steuern? Ist Drone Racing und FPV-Fliegen ausgeschlossen?
  • Gefährdungshaftung: Unbedingt eingeschlossen sein sollte die sogenannte “Gefährdungshaftung”, damit sich die Versicherung nicht auf das Fehlen des “schuldhaften Verhaltens” berufen und die Schadensübernahme ablehnen kann. In der Praxis ist das enorm wichtig, denn wie soll ein Drohnenpilot beweisen, dass der Schaden eben nicht auf “äußere Umstände” zurückzuführen ist, z.B. durch eine Windböe oder Ablenkung des Piloten? Ohne Einschluss der Gefährdungshaftung kann eine Versicherung sich fast immer rausreden und die Übernahme des Schadens verweigern! 

Drohnenhaftpflichtversicherungen für Privatpersonen im Überblick

Hier findet ihr eine Auswahl von geeigneten Versicherungen für die private Drohnennutzung (die Empfehlung für gewerbliche Drohnenpiloten finde ihr weiter unten), nach Preis sortiert:

Helden Drohnenhaftpflicht (ehemalig: Haftpflichthelden.de)

Die Versicherung der Helden.de Versicherung ist aktuell das günstigste Angebot für private Drohnenpiloten, die eine sehr gute Abdeckung bietet:

  • Versicherungssumme: 50 Millionen €
  • Selbstbeteiligung: 150 €
  • Geltungsbereich: weltweit (inklusive US-Territorien und Kanada)
  • Anzahl versicherter Drohnen: 3
  • Versicherte Piloten: unbegrenzte Pilotenanzahl
  • Maximales Abfluggewicht: 5 Kilo
  • Gefährdungshaftung: ja
  • inklusive nebengewerblicher Nutzung (bis 20.000 Euro Jahresumsatz/ 6000 Euro Gewinn)
  • Preis: 39€/Jahr

R&V Drohnenhaftpflichtversicherung Privat

Die Versicherung der R&V eignet sich besonders für Piloten, die ein etwas schwerer Fluggerät nutzen (bis 25 Kilo) und/oder die keinen Selbstbehalt wünschen.

  • Versicherungssumme: je nach Tarif gestaffelt 1-5 Millionen €
  • Selbstbeteiligung: keine
  • Geltungsbereich: weltweit, aber ohne US-Territorien und Kanada
  • Anzahl versicherter Drohnen: 1 (Preis gilt pro Drohne – ab der 3. Drohne gibt es 30% Nachlass)
  • Versicherte Piloten: unbegrenzte Pilotenanzahl
  • Maximales Abfluggewicht: 25 Kilo
  • Gefährdungshaftung: ja
  • Preis: ab 77 €/Jahr

Drohnenhaftpflichtversicherungen für gewerbliche Drohnennutzung:

Bei gewerblicher Nutzung solltet ihr euch genau überlegen, mit wieviel verschiedenen Drohnen und Piloten ihr im Einsatz seid. Achtung, Flüge außerhalb der Sichtweite sind in der Regel nicht mitversichert!

Helden Drohnenhaftpflicht (ehemalig: Haftpflichthelden.de)

Hier soll die Haftpflichtversicherung der Helden.de nochmal erwähnt sein, da im günstigen Privat-Tarif auch eine nebengewerbliche Nutzung eingeschlossen ist – wer also nur nebenher hin und wieder im Nebenjob Aufnahmen mit Drohnen macht, könnte hier am besten weg kommen. Aber Achtung, die gewerbliche Nutzung ist auf max. 20.000 Euro Jahresumsatz/ 6000 Euro Gewinn beschränkt!

  • Versicherungssumme: 50 Millionen €
  • Selbstbeteiligung: 150 €
  • Geltungsbereich: weltweit (inklusive US-Territorien und Kanada)
  • Anzahl versicherter Drohnen: 3
  • Versicherte Piloten: unbegrenzte Pilotenanzahl
  • Maximales Abfluggewicht: 5 Kilo
  • Gefährdungshaftung: ja
  • inklusive nebengewerblicher Nutzung (bis 20.000 Euro Jahresumsatz/ 6000 Euro Gewinn)
  • Preis: 39 €/Jahr

R&V Drohnenhaftpflichtversicherung Gewerblich

Die R&V LHV deckt gewerbliche Nutzung auch mit schweren Drohnen über 5 kg ab, wie zum Beispiel der häufig eingesetzten DJI Inspire Modelle. Eine Abdeckung 3 Mio € kostet brutto ungefähr 211 € / Jahr. Im Unterschied zur Delvag Versicherung ist bei der R&V auch die gelegentlich Nutzung fremder Drohnen eingeschlossen.

  • Versicherungssumme: je nach Tarif gestaffelt 1-5 Millionen €
  • Selbstbeteiligung: keine
  • Geltungsbereich: weltweit, aber ohne US-Territorien und Kanada
  • Anzahl versicherter Drohnen: 1 (Preis gilt pro Drohne – ab der 3. Drohne gibt es 30% Nachlass)
  • Versicherte Piloten: unbegrenzte Pilotenanzahl
  • Maximales Abfluggewicht: 25 Kilo
  • Gefährdungshaftung: ja
  • Kündigungsfrist: 3 Monate zur Hauptfälligkeit
  • Preis: ab 123,93 € zzgl. 19% Versicherungssteuer

Delvag Drohnenhaftpflichtversicherung Gewerblich

Die Delvag Versicherung könnt ihr über einen Versicherungsmakler abschließen (Achtung, externer Anbieter, wir agieren nicht als Makler).

  • Versicherungssumme: je nach Tarif gestaffelt 1-5 Millionen €
  • Selbstbeteiligung: keine
  • Geltungsbereich: geografisches Europa (weltweit ohne USA/Kanada mit 50€ Aufpreis möglich)
  • Anzahl versicherter Drohnen: 1 – unbegrenzt (je nach Tarif)
  • Versicherte Piloten: unbegrenzte Pilotenanzahl
  • Maximales Abfluggewicht: 25 Kilo
  • Gefährdungshaftung: ja
  • Preis: ab 109 € zzgl. 19% Versicherungssteuer (Tarif Start mit Deckungssumme 1,5 Millionen Euro und 1 Drohne),
  • ca. 250 € zzgl. 19% Versicherungssteuer für Tarif Optimal mit Deckungssumme: 3 Millionen Euro, unbegrenzte Anzahl von Drohnen (max. eine gleichzeitig im Einsatz),
  • ca. 420 € zzgl. 19% Versicherungssteuer für Tarif Pro mit Deckungssumme: 5 Millionen Euro, unbegrenzte Anzahl von Drohnen (max. drei gleichzeitig im Einsatz);