DJI stellt 3D-Mapping Software DJI Terra vor

Der chinesische Drohnenhersteller DJI versucht seine Erfolge bei Hardware nun auch auf Software auszuweiten und stellt eine neue 3D-Modellierungs- und Mapping-Software vor. Damit tritt DJI in direkte Konkurrenz zu den etablierten Softwareanbietern wie Pix4D und DroneDeploy.

Die neue Software heisst DJI Terra und umfasst Mission Planning, Aufnahmesteuerung, Mapping und diverse Auswertungsfunktionen. Zielgruppe sind für allem professionelle Anwender aus diversen Einsatzbereichen, von Crash-Rekonstruktionen über Inspektionen von Infrastruktur bis hin zu landwirtschaftlichen Feldkartierungen und Baustellenmodellierungen.

Das sind doch recht unterschiedliche, spezialisierte Einsatzbereiche, werfen wir also mal einen genauen Blick auf die gebotenen Features:

Mission Planning Optionen

  • Area: Es kann eine beliebig geformte, polygone Form markiert werden, die Software berechnet automatisch den effizientesten Weg zur Abdeckung der gesamten Fläche. Soweit nichts Neues, das kennen wir schon von der DJIGO App oder der GroundStation GS. Es scheint aber zumindest mehr Einstellungsoptionen für die gewünschte Überlappung zu geben, was für 2D Mapping relevant ist.
  • Waypoint: Hier wird es spannender. Zu den üblichen Funktion einer Wegpunkteplanung verspricht DJI hier, dass der Benutzer dynamisch die gesetzten Parameter anpassen kann. So soll man beispielsweise auf der geplanten Route während des Fluges Höhe und Geschwindigkeit der Drohne sowie den Neigungswinkel der Kamera ändern können. Im Vergleich zu GS und DJIGO App eine ordentliche Verbesserung. Zudem soll es eine 3D-Flugvisualisierung für komplexere Missionen geben.
  • Oblique: Unterstützt das wiederholte Abfliegen einer Mission mit verschiedenen Kamerawinkeln, um möglichst detailgenaue 3D-Modelle von Objekten zu erstellen.

2D-Mapping in Echtzeit

DJI Terra unterstützt die Live-Erstellung von 2D-Kartierung (Orthomosaik) während des Fluges der Drohne. Das ist optimal für Anwendungen, bei denen ein sofortiger Überblick wichtig ist und gegebenenfalls direkt Entscheidungen für den weiteren Flug getroffen werden müssen. Natürlich kann man mit DJI Terra auch detailgetreue 3D Modelle erstellen.

Die neue professionelle Mapping-Softwarel DJI Terra

Datenanalyse und Auswertungstool

Mit Terra erhält der Benutzer zudem diverse Auswertungsoptionen wie Entfernungs-, Oberflächen- und volumetrische Schätzungen. Die Aufnahmen können zudem direkt beschriftet und gelabelt werden, was bei der Bearbeitung in Teams und bei weiteren Workflows sehr hilfreich ist. Für detaillierte Inspektionen vor Ort (zum Beispiel Unfallrekonstruktionen) bietet die Software ein Fotoinspektionstool, mit dem jedes einzelne Foto, das zur Erstellung eines Modells verwendet wurde, noch genauer zu untersuchen, um kritische Elemente zu lokalisieren und hervorzuheben.

Einsatz des Measurements Tools in DJI Terra

Preise und Kompatibilität

DJI Terra gibt es ab sofort in zwei Varianten: Advanced für 2D Mapping und Pro für zusätzliches 3D-Mapping und Modelling. Preise hat DJI bisher nicht veröffentlich – reiche ich natürlich nach, sobald ich sie in Erfahrung bringen konnte.

Eine weitere Einschränkung: Bisher ist DJI Terra nur kompatibel mit der DJI Phantom 4 Serie und einem Windows Rechner. Besitzer der neusten Mavic 2 Modelle gehen bisher leer aus. Folgende Drohnen sind als kompatible gelistet:

Fazit: Lohnt sich DJI Terra?

Die neue Software Terra von DJI muss sich einer starken Konkurrenz stellen: Pix4D und DroneDeploy aber auch MapsMadeEasy oder 3DR bieten sehr gute, etablierte Tools an, die zudem mit einer Vielzahl von Drohnenmodellen funktionieren. Einen Vorteil für DJI Terra könnte die sehr nahe Integration in die Flug-und Kamerasteuerung und die damit möglichen umfangreichen, dynamischen Anpassungen im Mission Planning. Ein großer Nachteil zumindest zum Start ist dagegen die Einschränkung auf die DJI Phantom 4 Serien als einzige kompatibel Drohne, sowie generell die zögerliche Markteinführung ohne Preisangaben und ohne sofortige Verfügbarkeit im deutschsprachigen Raum. Sollte sich diese beiden Punkte allerdings ändern und DJI Terra zu attraktiven Preisen in Deutschland verfügbar sein, könnte Terra eine interessante Alternative werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.