Die neuen AIR 100, AIR ZEN und AIR DUO Selfie-Drohnen von AirSelfie

Auf diesem Blog konzentriere ich mich normalerweise auf Kameradrohnen mit sehr guten Foto- und Videoqualitäten oder anderen technischen Features. Es muss allerdings keineswegs immer eine Drohne für mehre Hundert Euro sein! Viele Einsteiger in dieses Hobby suchen aber zu Beginn erst einmal eine günstige und unkomplizierte Drohne für die ersten Flugversuche und – für Selfies, beispielsweise an Familienfesten oder für das besondere Foto beim Ausüben eines Hobbies.

Die Nachfrage nach Selfiedrohnen scheint weiter vorhanden zu sein, und nachdem die ersten Modelle auf dem Markt doch häufig einiges zu Wünschen übrige liessen (mässige Bildqualität, schwer zu steuern und super kurze Akkulaufzeiten), kommt jetzt die mittlerweile dritte Modellgeneration auf den Markt und verspricht Abhilfe.

Der Hersteller AirSelfie hat an der CES 2019 gleich drei neue Modelle angekündigt: Die AirSelfie Air 100, Air Zen und Air Duo. Die AirSelfie Air 100 ist das günstigste Model mit einem Preis von ungefähr 100 Euro. Die technischen Spezifikation ähneln sehr denen des Vorgängermodells Airselfie 2: Eine Kamera mit 12 Megapixel und einer Flugzeit von 5 Minuten. Hier gibt es wenig Neuerungen, der Hauptaugenmerk liegt auf dem günstigen Preis, der im Vergleich zum Vorgängermodel deutlich sinkt.

Die AirSelfie Modelle 100, Zen und Duo

Das Modell Air Zen positioniert sich zwischen der günstigen Air 100 und der weit teureren Air Duo. Die Air Zen punktet mit autonomer Flugsteuerung: Die Minidrohne kann eigenständig durch die Umwelt navigieren und seinem Besitzer folgen und filmen. Ausgestattet ist sie mit einer 120-Grad-Weitwinkelkamera, die 4K-Videos aufnehmen kann. Das kohlenstoffverstärkte Kunststoffgehäuses ist wasserdicht und damit im Außenbereich weniger empfindlich als seine Vorgänger. Der Preis für die Air Zen startet bei circa 140 Euro.

Das Modell Air Zen

Das Top-Modell Air Duo kommt – wie der Name schon sagt – mit einer Dual-Objektiv-Kamera. Eine 12-Megapixel 80-Grad-Frontkamera und eine 12-Megapixel-Weitwinkelkamera mit 110-Grad-Sichtfeld sollen für eine optimale Bildqualität in verschiedenen Aufnahmesituationen bieten. Das Gehäuse der Air Duo ist aus Aluminium. Als besonderes Extra kann die Flugzeit von 7 Minuten erweitert werden durch Wechselakkus (die anderen Modelle müssen zum Laden der Akkus auf dem Boden bleiben). Diese Extras lässt sich AirSelfie mit einem Kaufpreis von circa 240 Euro bezahlen.

Die drei neuen Modelle sind interessante Alternativen zu den aktuellen Selfiedrohnen am Markt. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den Praxistest, ob auch das Handling und Steuerung überzeugt und die AirSelfie-App verbessert wurde. Interessant wird auch der direkte Vergleich mit der DJI Ryze Tello. Der genaue Marktstart wurde noch nicht verraten, sollte aber noch in diesem Jahr erfolgen. Sobald die neuen AirSelfies verfügbar sind, wird hier natürlich ein ausführlicher Testbericht folgen.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.