Das beste Zubehör für die DJI Spark

      No Comments on Das beste Zubehör für die DJI Spark

Der kleinste Multicopter von DJI, das Modell Spark, ist an sich sehr handlich. Aber natürlich bleibt es selten bei dem Multicopter allein. Um mehr aus der kleinen Drohne herauszuholen, gibt es zahlreiche nützliche, kleine Hilfsmittel und Zubehör. Hier gibt es eine kleine Übersicht, welche Anschaffungen sich lohnen:

Ganz oben auf diese Liste gehören natürlich zusätzliche Ersatzakkus, um die eher kurze Flugzeit zu verlängern. Bei Akkus sollte man keine Risiken eingehen und immer vom Originalhersteller kaufen: DJI Spark Intelligent Flight Battery P03. Trotzdem bleibt bei jedem Lithium-Ionen-Akku eine erhebliches Brand- und Explosionsgefahr. Ich kann euch nur ans Herz legen, die Akkus in einer feuerfesten LiPo-Akku-Tasche
zu transportieren und zu lagern.

Um die Akkus schnell zu laden und für den nächsten Einsatz vorzubereiten gibt es Multicharger-Ladegeräte, die mehrere Akkus gleichzeitig laden können. Das original DJI Modell läd 3 Akkus gleichzeitig:
DJI Spark Akku Ladestation P5

Wenn unterwegs doch mal alle Akkus leer geflogen sind, ist das Auto manchmal die schnellste Option, nochmal etwas Energie nachzuladen: Ein KFZ-Ladegerät ermöglicht das Laden über den Zigarettenanzünder im Auto. Gibt es leider nicht als original DJI Zubehör, sondern nur über chinesische Drittanbieter.

Es gibt auch eine mobile Akkuladestation von DJI, in der man die Drohne und Ersatzkakus einsetzen und unterwegs ein weiteres mal aufladen kann. Damit erhält man mit ca. einer Stunde Laden weitere 48 min Flugzeit – ein praktisches Teil, in dem der Spark gut versorgt ist. Allerdings erreicht man den selben Effekt, in dem an drei zusätzliche Ersatzakkus kauft und mitnimmt.

Die Propeller sind gar nicht so empfindlich, wie sie auf den ersten Blick aussehen, mit der Zeit und zahlreichen Transporten nutzen sich die Kanten allerdings dann doch ab und können das Flugverhalten verändern. Auch bei einem Absturz gehen die Propeller meistens zuerst kaputt. Ein Satz Ersatz-Propeller kostet nicht viel, es lohnt sich aber, immer welche in der Tasche zu haben.

Die ganzen Akkus, Ersatzpropeller, Kabel etc. müssen natürlich für den Transport sicher verstaut werden. Daher macht es selbst für den kleinen Spark Sinn, eine Transporttasche anzuschaffen. Eine gute Tasche sollte kein allzu grosses Eigengewicht haben, genug Fächer und eine gute Polsterung aufweisen. Eine gute und günstige Tasche ist die NiceCool® DJI Spark Tasche.

Wer sich nicht ohnehin die Spark Combo gekauft hat, bei der Controller und Ersatzakkus dabei sind, sollte sich den Remote Controller P04 nochmal einzeln ansehen. Das Fliegen mit der Fernbedienung macht auf jeden Fall mehr Spass und ermöglicht ein viel präzisere Steuerung. Der Controller ist mein absolutes Must-have Zubehör, wenn ihr den noch nicht habt, wird diese Anschaffung den grössten Unterschied machen!

Zu guter Letzt noch die ND-Filter für den DJI Spark. Wozu man diese Filter braucht, habe ich euch in meinem letzten Post beschrieben: ND-Filter in der Drohnenfotografie.
Für den kleinen Spark empfiehlt es sich auf schwere Filter zu verzichten und stattdessen auf Plastikfassungen zurückzugreifen: Neewer 4er ND-Filter Set.

Spezielle Schutz-Cover finde ich für den kleinen Spark übrigens eher unnötig. So empfindlich ist die kleine Drohne gar nicht, zudem verliert man relativ schnell den Vorteil des geringen Gewichts, wenn man etwas an den Spark montiert. Eine Ausnahme sehe ich aber: Wer auf eine Tasche und Zubehör verzichten möchte und den Spark direkt in den Rucksack werfen will, kann und Motoren-Kappen aufsetzen, um Beschädigungen zu vermeiden.

Ich wünsche einen guten Flug mit dem kleinen Spark!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.