ND-Filter in der Drohnenfotografie

Bei dem sonnigen Wetter in den letzten Wochen haben die ambitionierten Drohnenfotografen unter euch bestimmt etwas bemerkt: Die meisten Drohnenkameras haben eine feste Blende und der Pilot bzw. Fotograf kann nur die Verschlusszeit und ISO-Zahl einzustellen. Das kann ein Problem sein, wenn es sehr sonnig und hell ist und das Bild mit den gewünschten Parametern überbelichtet würde. Da nicht einfach die Blende geschlossen werden kann, wird die Kamera stattdessen die Verschlusszeiten verkürzen. Leider kann das einen unerwünschten Nebeneffekt haben: der Rolling Shutter Effekt kann sichtbar werden.

Der Rolling Shutter Effekt, auch als Jello-Effekt bezeichnet, ist ein Verwisch- oder Verzerrungseffekt, der entsteht wenn auf dem Kamerasensor die Pixel nicht alle gleichzeitig belichtet werden (Global Shutter), sondern einer Sequenz abfolgend dem Licht ausgesetzt werden (Rolling Shutter) – ähnlich wie ein Scanner, der das Blatt Stück für Stück abliest. In einer statischen Aufnahmesituation spielt die Verschlusstechnik keine Rolle, wenn sich das Objekt aber während der Aufnahme relativ zur Kamera bewegt (bzw. die Drohne weiterfliegt), können Verzerrungen sichtbar werden. Bei Drohen kann der Effekt zudem zusätzlich durch Vibrationen während dem Flug entstehen. Vibrationen sollten so gut wie möglich reduziert werden, durch ein gutes Gimbal und korrekt gewuchtete Propeller.

Der Rolling Shutter Effekt ist hier sichtbar an den verformten Propellern

Ihr könnt den Rolling Shutter Effekt häufig elegant umgehen, in dem ihr einen passenden ND-Filter vor euer Objektiv setzt. Ein Neutral Density (ND), ist in der Fotografie ein gängiges Instrument, um die Lichtmenge zu reduzieren, die durch die Linse auf den Bildsensor fällt. Jeder Filter ist durch eine Nummer gekennzeichnet: je größer die Zahl, desto mehr Licht wird gefiltert.

Die Bezeichnung Neutral Density trägt der Filter, weil nur die Lichtmenge reduziert wird, die Farben aber durch den Filter nicht beeinflusst werden. Durch den ND Filter kann die Belichtungszeit verlängert werden, weil es für den Bildsensor dunkler geworden ist. Oftmals (aber nicht immer) reicht das aus, um den Rolling Shutter Effekt deutlich zu reduzieren. Bei Videoaufnahmen solltet ihr zusätzlich eine möglichst hohe Bildwiederholungsrate wählen (fps – frames per second).

ND Filter für jede Lichtsituation

Es gibt ND-Filter in verschiedenen Filterstärken. Idealerweise habt ihr ein kleines Set an Filtern, um für die meisten Lichtsituationen ausgerüstet zu sein. Wenn ihr nicht gerade ein Profifotograf seid, kommt ihr mit drei Filtern recht gut aus: meine Empfehlung wäre ein ND4, ND8 und ein Polarisationsfilter:

  • Polarisationsfilter: reduziert nicht die Lichtmenge, aber Spiegelungen
  • ND4: ein leichter Filter für Situationen mit wenig Licht, aber Gegenlicht (z.B. ein Sonnenuntergang)
  • ND8: für Situationen, in denen es teilweise bewölkt, teilweise sonnig ist
  • ND16: für klare, wolkenfreie Tage
  • ND32: für sehr starke Sonneneinstrahlung
  • ND64: maximaler Filter für extreme Lichtsituationen wie auf Schnee oder in der Wüste

Welche Filter passen auf welche Drohne?

Achtung, leider lassen sich die Filter zwischen den Drohnenmodellen wegen unterschiedlicher Grössen meistens nicht austauschen, ihr müsst also ein passendes Set für jeweilige Drohne kaufen:

Für den DJI Mavic Pro:

Es gibt ein Original DJI Mavic Air ND Filter Set, aber auch gute Drittanbieter, zum Beispiel das Neewer Filter Set für DJI Mavic Air:

Für den DJI Phantom 4 Pro:

Die günstige Lösung ist das 3er Set Neewer ND Filter Set für DJI Phantom 4 Pro , eine Premium Variante ist das PolarPro Cinema Filter Set.

Für den DJI Spark:

Für den kleinen Spark empfiehlt es sich auf schwere Filter zu verzichten und stattdessen auf Plastikfassungen zurückzugreifen: Neewer 4er ND-Filter Set

Für DJI Inspire 1 und DJI Osmo:
Neewer 6-teiliges Filter-Set für DJI OSMO / Inspire 1

Für Yuneec Typhoon H:
Die günstige Variante: Neewer 4 ND Filter-Set für Yuneec Typhoon Q500 4K und Typhoon H und eine Premium Variante: Polarpro 4K Filter 3-Pack.

Für GoPro Kameras:

Für die GoPro 3 und 4: Neewer 5er Filter Set für GoPro Hero 4 3+, für die GoPro Hero 5 und 6: Neewer Filter Kit für GoPro Hero 5/6

Zusammenfassung:

Der Rolling Shutter Effekt ist ein Verwisch- bzw. Verzerrungseffekt, der bei Drohnenaufnahmen häufig vorkommt. Neben der Vermeidung von Vibrationen an der Kamera (über die Hardware) könnt ihr vor allem mit einem geeigneten ND-Filter Einfluss nehmen. Durch den ND-Filter könnt ihr die Belichtungszeit reduzieren. Bei Video solltet ihr zusätzlich eine möglichst hohe Bilderwiederholungsrate einstellen. ND-Filter könnt ihr für die meisten Kameradrohnen und in verschiedenen Filterstärken kaufen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.