Kennzeichnungspflicht für Drohnen: Welche Plaketten sind geeignet?

Seit dem 1. Oktober 2017 muss in Deutschland jede Drohne mit einem Gewicht über 250 g gemäss der neuen Kennzeichnungspflicht eine Plakette tragen. Das betrifft also auch die beliebtesten Multicopter von DJI wie der Phantom, Mavic oder der Karma von GoPro. Ausgenommen davon sind eigentlich nur Mini-Drohnen wie die Ryze Tello, die nur 80g wiegt. Diese Drohnenplakette muss:

  • feuerfest und dauerhaft angebracht sein
  • Name und volle Anschrift des Besitzers angeben
  • gut erkennbar sein

Ein kleiner Aufkleber oder die Adresse gar direkt auf die Drohne zu schreiben erfüllt die Bedingungen nicht. Idealerweise sollte es sich um eine Aluminiumplakette mit eingravierten Daten handeln, nur dann ist Feuerfestigkeit gegeben. Telefonnummer oder Emailadresse sind nicht Pflicht, dürfen aber natürlich ebenfalls angegeben werden.

Geeignete Drohnenkennzeichen mit Gravur können mittlerweile in diversen Shops bezogen werden. Achtet darauf, dass die Plaketten die richtige Grösse haben eure Adresse und nicht zu dick aufträgt. Der Bestseller bei Amazon ist diese Plakette in der Grösse 30x15mm:
Drohnen Kennzeichen 30x15mm mit hochwertiger Lasergravur, selbstklebend

Für kleinere Drohnen und 3-zeilige Adressen gibt es auch etwas schmalere Plaketten in 30×10 mm in diversen Farben:Roboterwerk Drohnen-Kennzeichen

Die kleinste mir bekannte Alu-Plakette ist 20×8 mm gross (etwa wie eine MicroSD Karte!) und hier verfügbar: UAV-ID – Extra Kleines Drohnen-Kennzeichen

Wichtig: Die Plakette sollte besser nicht oben an der  Drohne angebracht werden, weil das Einfluss auf diverse Sensoren haben kann. Besser an der Unterseite der Drohne oder an einem der Ausleger befestigen!

 

Updated: 15. September 2018

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.