Welche Micro SD Speicherkarte für den DJI Spark & Mavic Pro?

Eine der aktuellen besten Kameradrohnen für den Hobbybereich ist der DJI Mavic Pro. Der Multicopter kann Videos in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Gespeichert werden die Aufnahmen auf einer Micro SD Speicherkarte, mitgeliefert wird von DJI eine 16GB Class 10/U3 Micro SDHC. Die mitgelieferte Speicherkarte ist ganz gut, aber viele Piloten wünschen sich eine grössere Speicherkapazität. Das Wirrwarr bei den Bezeichnungen von Speicherkarten mit Ultra, Extreme, UHS etc. macht die Auswahl einer geeignete Karte allerdings nicht gerade leichter.

Wer vor allem Fotos aufnimmt und kaum filmt, muss sich keine grossen Gedanken um die Geschwindigkeit der Karte machen. Die meisten Mavic Piloten werden dagegen sehr gern und häufig die Möglichkeit nutzen, in 4K zu filmen. Hier spielt die Klasse der Speicherkarte tatsächlich eine Rolle: Eine Speicherkarte mit einer zu langsamen Schreibrate kann bei hochauflösenden Videos zu „Ruckeln“ führen. Für den DJI Spark benötigt ihr nicht zwingend eine besonders schnelle Speicherkarte, da die Videos nicht in 4K, sondern “nur” FullHD  aufgenommen werden können. Man profitiert aber dennoch von einem schnelleren Download der Videos.

Was muss eine Speicherkarte für 4K Videos können?

Die Klasse UHS-I U1 wird als Minimum von DJI genannt, aber mitgeliefert wird schon die bessere UHS-I U3. Für 4K-Filmaufnahmen sollte man theoretisch eine Schreibgeschwindigkeit von 7,5 MB/s als Minimum einrechnen, besser aber, man investiert gleich in eine erheblich schnellere Karte. Bei der Speicherkapazität ist dagegen mehr nicht unbedingt besser: Vom DJI Support werden sowohl für den Mavic Pro als auch den Spark 64 GB als maximale Kapazität empfohlen. Im Internet finden sich Berichte, dass auch schon eine 128 GB Karte in einem Mavic Pro verwendet wurde, allerdings kam es dabei auch zu Fehlermeldungen. Vor dem Hintergrund würde ich die Verwendung nicht empfehlen, weil ein möglicher Datenverlust sicher schwerer wiegt als eine grössere Kapazität.

Welche Speicherkapazität?

Zudem sollte nicht vergessen werden, dass die benötigte Speicherkapazität für Videos auch durch die Flugzeit beschränkt ist. Wer nur einen oder zwei Akkus für den Mavic besitzt, braucht nicht zwingend eine 64 GB Karte, die mit Videos aus Flügen mit zwei Akkuladungen gar nicht gefüllt werden kann. Ich  würde hier eine Karte mit nur 32 GB und dafür sehr gute Geschwindigkeit empfehlen, zu erkennen an dem UHS-I Grade U3 Standard. Es lohnt sich bei Speicherkarten, auf Markenprodukte zu setzen, zum Beispiel:


SanDisk Extreme PLUS 32 GB microSDHC Speicherkarte + SD-Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U3, V30, A1

Video Speed Class 30 (V30) und 100 MB/Sek. Lese- bzw. 90 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit


Transcend Ultimate microSDHC UHS-I U3 32GB Speicherkarte MLC mit SD-Adapter (95Mbps Lesen, 85Mbp Schreiben)

Video Speed Class 30 (V30) und 95 MB/Sek. Lese- bzw. 85 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit

Modelle mit 64 GB

Wer dennoch eine 64 GB Speicherkarte bevorzugt, sollte sich diese Modelle genauer anschauen:

SanDisk Extreme PLUS 64 GB microSDXC Speicherkarte + SD-Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U3, V30, A1

Video Speed Class 30 (V30) und 100 MB/Sek. Lese- bzw. 90 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit

 

Samsung EVO Plus Micro SDXC 64GB bis zu 100MB/s, Class 10 U3 Speicherkarte (inkl. SD Adapter) [Amazon Frustfreie Verpackung]

Video Speed Class 30 (V30) und 100 MB/Sek. Lese- bzw. 60 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit

 

Transcend Ultimate microSDHC UHS-I U3 64GB Speicherkarte MLC mit SD-Adapter (95Mbps Lesen, 60Mbp Schreiben)

Video Speed Class 30 (V30) und 95 MB/Sek. Lese- bzw. 60 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *