Die besten kompakten Kamera – Multicopter

Käufer, die ihre Drohne vor allem auf Reisen oder bei Wanderungen mitnehmen wollen, sollten auf kompakte Abmessungen und das Gewicht achten. Eines des kompaktesten Top-Modelle ist der DJI Mavic Pro, der sich zusammenklappen lässt und dann mit 198 x83 x 83 mm gut in den Rucksack passt und nur 738g wiegt. Dennoch bietet der Multicopter alle wünschenswerten Features wie 4K-Video, 3- Achsel-Gimbal und Hinderniserkennung und eine Flugzeit von annähernd einer halben Stunde. Der Strassenpreis liegt allerdings bei 1200€.

Es gibt deutlich günstigere Multicopter mit kompakter Bauweise, die allerdings Abstriche bei der Kamera und Flugzeug erfordern. Eines der neusten Modelle in der Kategorie ist DJI Spark, ein nur 300 g leichter Multicopter mit einer interessanten Feature-Liste wie Antikolissionssystem und Gestensteuerung. Die Drohne ist deutlich kleiner als der Mavic Pro, kann allerdings nicht zusammengeklappt werden, was den Grössenvorteil etwas relativiert. Auch dürfte die Kamera des Mavic dem Spark überlegen sein, allerdings kostet der Spark auch nur die Hälfte: DJI gibt den Preis mit 600€ an.

Die Yuneec Breeze wiegt nur 385g und hat eine 13 Megapixel Kamera, die 4K-Video speichern kann. Allerdings schafft die Drohne nur 12 min Flugzeit, hat nur eine elektronische Bildstabilisierung anstelle eines Gimbals und keine Hinderniserkennung. Mit einem Strassenpreis von ca. 350€ ist die Breeze allerdings auch deutlich günstiger.

Noch leichter und kleiner ist die Zerotech Dobby 4K. Diese Drohne passt eingeklappt tatsächlich in die Hosentasche und ist damit maximal auf Kompaktheit optimiert. Sie wird vor allem als Selfie-Drohne vermarktet, was die Erwartungshaltung an die Aufnahmequalität etwas bremst. Die Bildqualität ist bei ausreichenden Lichtverhältnissen tatsächlich ziemlich gut, die Flugzeug von nur 9 min beschränkt ihren Einsatzoptionen allerdings deutlich. Der Preis liegt bei ca. 380€.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *